Gongkwon Yusul

"Gongkwon Yusul" ist eine moderne Kampfkunst aus Südkorea, entstanden im Jahre 1996 und erst seit 2010 in Deutschland bekannt. Meister Jun Kang entwickelte dieses System aus seinen langen Kampfkunsterfahrungen und Untersuchungen.

 

 

"Gongkwon" bedeutet "leere (unbewaffnete) Faust", "Yusul" bezeichnet "sanfte Kunst".

Die "leere Faust" symbolisiert die harten Methoden wie Stöße, Schläge und Tritte etc., die "sanfte Kunst" hingegen die nachgiebigen Methoden wie Würfe, Gelenkhebel und Festlegen etc., die die Kraft des Gegners umlenken. Gongkwon Yusul umfasst deshalb alle Perspektiven eines waffenlosen Kampfsystems: Distanz-, Kontakt- und Bodenkampf. Diese als ganzheitliches System zu bezeichnende Kampfkunst zeichnet sich insbesondere durch ihre organisch-dynamischen Kombinationen von Einzeltechniken aus

 

 

Ziele des Trainings sind Erwerb von Selbstverteidigungsmethoden, Zuwachs an Selbstbewusstsein, Kontrolle des eigenen Körpers und Geistes sowie Erlernen eines höflichen Umgangs mit anderen Menschen. Während des abwechslungsreichen Trainingsprogramms werden Ausdauer, Geduld, Kraft, Schnelligkeit, Konzentration und Beweglichkeit trainiert. Außerdem ist die stille Meditation ein wichtiger Bestandteil des Trainings.


Trainingsgruppen

Trainer



Veranstaltungen